DAS AUSFLUGSZIEL IN LOHBERG AM GROSSEN ARBER

2014 - Der Bayerwald-Tierpark – eine Erfolgsgeschichte

Wirtschaftlichkeit ist die große Herausforderung

Im Nachhinein weiß jeder, dass dies eine Superidee war, aber die Umsetzung war sicher nicht leicht“, zollte stellvertretender Landrat Markus Müller bei einer kleinen Feierstunde im September 2014 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Bayerwald-Tierparks Lob und Respekt und wünschte noch viele Kapitel für die Fortschreibung der Erfolgsgeschichte.

Treffen
Bürgermeister Franz Müller mit MdB Karl Holmeier.


Als größte Herausforderung bezeichnete Bürgermeister Franz Müller, den Park so zu führen, dass die Defizite so gering wie möglich bleiben. Die Gehegeanlagen sind keine Pflichtaufgabe der Gemeinde, sondern eine freiwillige Leistung. „Die Zeiten werden schwieriger, da heute die Zoos mit anderen zugkräftigen Einrichtungen konkurrieren müssen“, machte er in seiner Laudatio bewusst. Oberstes Gebot sind Sparsamkeit und effizienter Mitteleinsatz. Allerdings sei dies eine Gratwanderung, denn diese Vorgabe dürfe nicht zu Lasten der Qualität gehen. Die beste Werbung sind nach wie vor die zufriedenen Besucher.
Der Bildungsauftrag der Zoos wird zunehmend rechtlich verankert, nämlich in der Zoorichtlinie der EU und im Deutschen Naturschutzgesetz. Dazu kommen die Selbstverpflichtungen nationaler und internationaler Zooverbände. Die Zoopädagogik ist dabei eine wichtige Schnittstelle.
„Wir haben derzeit rund 25 Prozent tschechische Besucher“, bezifferte der Bürgermeister den Anteil aus dem Nachbarland. Den Gast interessieren keine Gemeindegrenzen. Er will ein ansprechendes breitgefächertes Freizeitangebot vorfinden, das sich aus der Summe der individuellen Stärken der einzelnen Gemeinden ergibt.

Markus Müller bezeichnete den Tierpark als „Juwel“ über die Landkreisgrenzen hinaus. „Den Drahtziehern Dr. Hans Aschenbrenner und Altbürgermeister Sperl möchte ich zu ihrem Mut und ihrer Hartnäckigkeit besonders gratulieren“, so der Stellvertreter des Landrats. Anerkennung widmete er auch allen Nachfolgern, die den Auftrag weitergeführt haben. „Wichtig ist die Kontinuität über 25 Jahre.
Hier hat sich der Besucherstrom über die ganzen Jahre gehalten. Der Tierpark ist nach wie vor interessant, auch für die einheimische Bevölkerung“, attestierte Markus Müller und fügte hinzu: „Bei der fachlichen Leitung durch Claudia Schuh hätte Euch nichts besseres passieren können.“

MdB Karl Holmeier beglückwünschte gleichfalls zu 25 Jahre Themenzoo in Lohberg. „Das Schöne an den Lohberger Gehegeanlagen ist, dass man die Tiere zu Gesicht bekommt“, schilderte der MdB seine persönlichen Eindrücke.
Dies bewahrheitete sich bei dem an-schließenden Rundgang zu etlichen Spezies, bei dem Claudia Schuh in ihrem Metier war. Gelacht wurde auch über die eine oder andere Anekdote, die die Gründerväter Dr. Aschenbrenner und Helmut Sperl beisteuerten und die demonstrierten, dass die beiden oft nicht der gleichen Meinung waren, aber im Zuge des gemeinsamen Vorhabens dann doch am selben Strang zogen.



Ehrengäste vor der Waschbäranlage

  • Der Weg zu uns

    Der Weg zu uns

    So kommen Sie am schnellsten zu uns nach Lohberg. Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung.
    Hier Anfahrt planen …

  • Sie haben eine Frage an uns!

    Kontakt

    Info-Telefon Tierpark:
    09943 / 8145
    Tourist-Information Lohberg:
    09943 / 9413-13

  • Die Schnee-Eule

    Die Schnee-Eule

    Diese 60 cm große Eule kam vor ca. 10.000 Jahren an den Hängen der Bayerwald-Berge vor.
    Erfahren Sie hier mehr …